Alles über Bio Hanfprotein [Eigenschaften, Verzehr]

Vollgepackt mit pflanzlichen Proteinen und essentiellen Nährstoffen, die von Sportlern geliebt werden, ist die Bio Hanfprotein macht einen guten Platz unter den natürliche Ernährungsprodukte. Im Shaker wie in der Küche lädt es sich nach und nach in unseren Alltag ein. Hier ist ein Rückblick darauf, was es wirklich ist, woraus es besteht, welche Eigenschaften es zu erwarten hat, wie man es konsumiert und sogar seine möglichen Gefahren. Kurz gesagt, Sie werden verstehen, hier ist die vollständige Anleitung zu Hanfprotein!

Was ist Hanfprotein?

min Bio Hanfprotein

Ein Hanfsamen besteht aus 35% Protein. Ein enormer Anteil, der sie zu einer der natürlichsten proteinreichsten Pflanzen macht. Um das Hanfprotein zu extrahieren, zerdrücken wir zuerst die Samen, dann pressen wir sie, um das Öl zu extrahieren (gut 45% der Masse der Samen. Dieser erste Teil ist einfach derHanföl, die wir immer häufiger im Supermarkt zum Kochen, im Bioladen oder in Kombination mit Cannabidiol zubereiten findenCBD-Öl.

Der Rest wird dann getrocknet, um ihn vollständig zu entwässern. Diese Trockenmasse kann schließlich zerkleinert und von den Fettresten befreit werden, um ein grünliches Pulver. Dies wird Hanfprotein genannt. Wenn der Hanf, aus dem es gewonnen wurde, organisch ist, handelt es sich logischerweise um organisches Hanfprotein.

Zusammensetzung

Wie der Name schon sagt, ist Hanfprotein ein komplettes pflanzliches Protein Einer der Hauptvorteile davon ist die Eindämmung alle essentiellen Aminosäuren auf unseren Körper, daher das Interesse, das insbesondere von Sportlern immer stärker darauf gerichtet wird. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Zusammensetzung bietet es ein sehr reichhaltiges Profil mit a Proteinqualität ähnlich der von Soja oder Ei. Insbesondere Hanfprotein ist sehr reich an Arginin und L-Tyrosin, aber eher arm an Leucin und Lysin, häufiger in Lebensmitteln tierischen Ursprungs.

Hanfprotein enthält jedoch kein nicht nur reines Protein. Daher wird geschätzt, dass die Menge an reinem Protein äquivalent zu ca. 50% der Menge von „Hanfprotein“ verwendet. Dies ist weniger als beispielsweise Sojaprotein (bis zu 90%), wird aber dadurch ausgeglichen, dass Hanfprotein viel weniger verarbeitet und veredelt, ein echtes Plus für die Gesundheit!

Eigenschaften von Hanfprotein

Bio-Hanfprotein wird hauptsächlich von Sportlern verwendet. Sie sind jedoch nicht die einzigen, und es interessiert jetzt einen immer breiteren Kreis für seine interessante Eigenschaften in Bezug auf Ernährung und Gesundheit allgemein.

Hanfprotein für Sport und Ernährungsbilanz min

Muskelaufbau

Ein regelmäßiger Verzehr von Hanfprotein ist eine hervorragende Ergänzung zur sportlichen Praxis für diejenigen, die es wünschen Muskelkraft erhalten, entwickeln oder gewinnen. Dank seiner hohen Konzentration an essentiellen Fettsäuren trägt es ebenso zur Leistungserreichung wie zur Erholung bei, insbesondere in Förderung des reibungslosen Funktionierens des Herz-Kreislauf-Systems und Begrenzung der Entzündung.

Immunsystem

Neben Fettsäuren ist Bio Hanfprotein reich an Antioxidantien und Nährstoffen wesentlich, trägt dazu bei natürliche Barrieren stärken unseres Körpers und damit zur Aufrechterhaltung unseres Immunsystems.

Ernährung

Zwischen Fettsäuren, Antioxidantien, Nährstoffen, Ballaststoffen und Mineralien, aus denen es besteht, ist organisches Hanfprotein weltweit als sehr komplettes Nahrungsergänzungsmittel. Es ist daher ideal für alle Sportler, die ihre Muskelkapazität auf natürliche Weise erhalten möchten, für Veganer, die auf der Suche nach einem hochwertige, nicht-tierische Proteinquelle, bei Laktoseintoleranz oder einfach für alle, die ihre Proteinquellen variieren möchten.

Hat Hanfprotein also nur Vorteile oder birgt die Verallgemeinerung seines Verzehrs gewisse Gefahren?

Gibt es Gefahren in Hanfprotein?

Der Geschmack von Hanfprotein ist recht kräftig und daher nicht jedermanns Sache. Da ist aber nichts Gefährliches. Was ist ein viel größeres Hindernis ist dieHanfallergie. Dies ist jedoch ein Fall sehr selten und es ist sehr unwahrscheinlich, dass Sie darunter leiden.

Einige Nebenwirkungen können dennoch beobachtet werden.

Nebenwirkungen

Sie wohnen im Wesentlichen in a Gefahr von Durchfall und Blähungen. Sie sind hauptsächlich auf den hohen Ballaststoffgehalt von Hanf zurückzuführen, der die Darmpassage meistens erleichtert, aber für manche schwer verdaulich sein kann. Es wird daher empfohlen, nicht zu große Mengen an Hanfproteinpulver zu sich zu nehmen, auch nicht zu schnell zu konsumieren, und natürlich immer Fokus auf Qualitätsprodukte.

Abschließend wird empfohlen, dass immungeschwächte oder anämische Menschen sowie an Schwangere, kein Hanfprotein zu sich zu nehmen, ohne vorher mit einem Ernährungsberater oder einer Ernährungsberaterin gesprochen zu haben.

Abgesehen von diesen wenigen Fällen, für die eine Kontraindikation notwendig erscheint, ist es nicht nicht gefährlich und auch sehr einfach zu konsumierendes Hanfprotein.

Wie konsumiere ich Hanfprotein?

Proteinshaker mit Hanfprotein min

Es wird empfohlen, a . zu bevorzugen Protein aus Bio-Hanf und kalt extrahiert, um so viel wie möglich zu behalten natürliche Eigenschaften von Hanf. Die Qualität des Produkts spielt tatsächlich eine wichtige Rolle für den zu erwartenden Nutzen seines Konsums.

Dann können Sie es ganz nach Ihren Bedürfnissen und Wünschen auf die praktischste Weise verwenden.

  • Im Shaker: durch einfaches Mischen des Pulvers mit Wasser, möglicherweise in Verbindung mit Ihrem bevorzugten Protein-Shake-Mix.
  • In einem Smoothie, Fruchtsaft oder Milch (pflanzlich oder nicht, je nach Konsumgewohnheiten).
  • Als Zutat in der Küche: indem Sie Ihr Produkt einfach in eine Schüssel streuen oder das Protein in ein Rezept integrieren, um ein weniger trockenes Ergebnis und einen angenehmeren Geschmack zu erzielen (Pfannkuchen, Energiebällchen usw.).

Den Artikel teilen:

Warenkorb