CBD und Nierenversagen: Was Sie wissen müssen

Zwei bis drei Millionen Franzosen leiden darunterNierenversagen. Eine bereits signifikante Zahl, die noch wichtiger sein könnte, da es schwierig ist, das Problem beim bloßen Anblick der Symptome zu identifizieren. Glücklicherweise hilft normalerweise ein einfacher Bluttest, ein klareres Bild über den Zustand der Nieren einer Person zu erhalten. Im Zusammenhang mit chronischen Schmerzen werden zunehmend entzündungshemmende Mittel eingesetzt Cannabidiol (CBD) wird oft als Chance für Menschen mit Nierenversagen genannt. Weedy.fr trennt das Wahre vom Falschen.

Nierenversagen: Worüber reden wir?

die Nieren filtern das Blut

Versagen tritt auf, wenn die Nieren Abfallprodukte nicht mehr richtig aus dem Blut filtern.

Wir sprechen von Nierenversagen, wenn wir a sehen allmählicher Rückgang der Nierenfunktion. Es sei daran erinnert, dass die Nieren die natürlichen Filter des Körpers sind, die dafür verantwortlich sind, unser Blut von den verschiedenen Abfallprodukten zu reinigen, mit denen es konfrontiert wird.

  • Harnstoff: Abfall aus der Nahrung und genauer gesagt aus dem Abbau von Proteinen durch die Leber. Wenn der Harnstoffspiegel zu hoch ist, spricht man von Urämie, was ein Zeichen für Nierenversagen ist. Idealerweise liegt sie zwischen 3 und 7,5 mmol/l.
  • Kreatinin: Abfallprodukte, die aus der Funktion der Muskeln resultieren. Sie bezieht sich auf eine Clearance-Rate, die insbesondere Alter, Gewicht und Geschlecht des Patienten berücksichtigt. Eine Clearance unter 60 ml/min wird im Allgemeinen als Zeichen einer Niereninsuffizienz angesehen.

Wenn die Nieren ihre normale Funktion nicht gewährleisten, Müll fällt an anstatt im Urin ohnmächtig zu werden. Da sie in hohen Dosen giftig sind, können sie zu mehr oder weniger schwerwiegenden Gesundheitsproblemen führen. In den schwersten Fällen kann die Behandlung von Nierenversagen bis zur Dialyse oder sogar Nierentransplantation gehen.

Eines der Hauptprobleme bei Nierenversagen ist, dass es sich zumindest anfänglich um eine so genannte Niereninsuffizienz handelt stille Krankheit. Das heißt, es verursacht keine sichtbaren Signale. In Ermangelung regelmäßiger Bluttests kann es sich daher schleichend entwickeln, ohne dass der Betroffene die Möglichkeit hat, auf seine Herkunft einzuwirken.

Faktoren, die das chronische Nierenversagen beeinflussen

ausgewogene Ernährung zur Begrenzung der Niereninsuffizienz min

Ein gesunder Lebensstil kann Nierenprobleme reduzieren

  • Arterieller Hypertonie,
  • Diabetes,
  • Immunerkrankungen,
  • Erbliche Nierenerkrankungen,
  • überschüssiges Cholesterin,
  • Rauchen,
  • Übergewicht,
  • Wiederkehrende Harnwegsinfektionen,
  • Nierensteine,
  • Exposition gegenüber bestimmten toxischen Produkten wie Blei oder Quecksilber,
  • Einige Drogen.

Symptome von Nierenversagen

Wie wir bereits erwähnt haben, kann Nierenversagen lange Zeit still bleiben. Nach einer Weile treten jedoch Symptome auf. Sie können vielfältig sein und erleichtern so wie sie sind kaum die Diagnose schwach charakteristisch :

  • Ungewöhnliche Müdigkeit nach Anstrengung,
  • Drang, häufig zu urinieren,
  • Trüber, dunkler oder spärlicher Urin
  • Anämie,
  • Ödem im Zusammenhang mit Wasser- oder Salzretention
  • Übelkeit und Erbrechen,
  • Schlafstörungen,
  • Kopfschmerzen,
  • Verlust von Appetit,
  • Unerklärlicher Gewichtsverlust.

Um Nierenversagen vorzubeugen, bedarf es daher in erster Linie gesunder Lebensstil, insbesondere:

  • Gesund essen,
  • RAUCHEN VERBOTEN,
  • Üben,
  • Vermeiden Sie Übergewicht
  • Trinken Sie genug Wasser,
  • Kontrollieren Sie regelmäßig Blutdruck, Diabetes sowie Kreatinin- und Harnstoffwerte (beide lassen sich sehr einfach bei einem Routine-Bluttest messen).

Diese vorbeugenden Maßnahmen garantieren jedoch in keiner Weise, dass Sie kein Nierenversagen entwickeln werden. CBD zeigt viele tugendhafte Wirkungen, einschließlich Analgetika und Entzündungshemmer, scheint es vernünftig zu fragen, ob es Menschen mit Nierenproblemen helfen kann. Es ist auch berechtigt, sich zu fragen, ob seine Wirkung nicht im Gegenteil dazu führen kann, dass die Nieren zu viel arbeiten.

Auswirkungen von CBD-Cannabis auf die Nieren: Was Sie wissen müssen

cbd-öl und nierenversagen min

Wir wissen noch wenig über die Wirkung von Cannabinoiden auf die Nieren

Die entsprechenden Studie aus dem Jahr 2017 [Link auf Englisch] interessierte sich für die positive und negative Wirkung, die Cannabinoide auf die Nieren haben könnten. Das erste interessante Element, das erwähnt werden muss, ist, dass die beiden Arten von Sensoren im menschlichen Körper, die durch Cannabinoide aktiviert werden (CB1 und CB2), an verschiedenen Stellen im Körper verteilt sind, insbesondere in den Nieren. Es erscheint daher vernünftig zu glauben, dass die Einnahme von CBD oder anderen Cannabinoiden tatsächlich Auswirkungen auf die Nieren hat. Diese sind jedoch noch nicht vollständig identifiziert.

Können Cannabinoide die Nieren gefährden?

Der Konsum von Cannabis im Allgemeinen und CBD im Besonderen scheint nicht die Nieren gesunder Personen nicht beeinträchtigen.

Bezüglich derchronisches Nierenversagen, scheinen die Risiken begrenzt zu sein, da Marihuanakonsum bei den untersuchten Personen, die Drogen jeglicher Art konsumierten, anscheinend nicht zu einer statistisch signifikanten Verschlechterung der Nierenfunktion führte.

Auf der anderen Seite Fälle vonakutes Nierenversagen wurden nach dem Verzehr von dokumentiert synthetische Cannabinoide. Wir wiederholen es daher, es ist unbedingt erforderlich, dies zu vermeiden synthetisches Cannabis, die in einem Labor hergestellt werden und deren Risiken äußerst gefährlich sein können.

Kann CBD Nierenversagen lindern?

Dennoch scheint es laut der gleichen Studie möglich, dass die Einnahme von CBD möglich ist positive Auswirkungen auf einige Formen von Nierenerkrankungen, ohne jedoch Rückschlüsse auf die nützlichen Dosierungen oder sogar die betroffenen Pathologien zu ziehen. Laut einem in der Zeitschrift veröffentlichten Artikel Nierenmedizin („Zügelmagazin“), ein wenig mehr als 10 % der kanadischen Nephrologen (Cannabis wurde komplett in Kanada legalisiert im Jahr 2018) verschreiben ihren Patienten Cannabis, um ihnen bei der Behandlung chronischer Nierenerkrankungen zu helfen. Diese Anforderungen dienen jedoch in erster Linie dazu reduzieren chronische Schmerzen, die mit Nierenversagen einhergehen, nicht zu behandeln.

Beim derzeitigen Stand der Forschung scheint es daher vernünftig zu schlussfolgern, dass CBD in einigen Fällen dazu beitragen kann Symptome von Nierenversagen reduzieren oder eine andere Erkrankung, die die Nieren betrifft. Es ist jedoch noch zu früh, um eine Behandlungsmöglichkeit auf CBD-Basis zu erörtern.

Denken Sie schließlich daran, dass medizinisches Cannabis in Frankreich nicht anerkannt ist. Auch legal oder in Form von CBD-Isolat, von einer Behandlung kann also keine Rede sein. Wenn Sie die Einnahme von CBD erwägen und an Nierenversagen leiden, ist es wichtig, vorher mit einem Nephrologen oder zumindest einem Hausarzt zu sprechen.

Den Artikel teilen:

Warenkorb
  • Keine Produkte im Warenkorb